Mein neues Schultermassagegerät

Wenn es etwas gibt, dass sämtliche Buchautoren miteinander verbindet, dann ist es die Leidenschaft fürs Schreiben und die Rückenschmerzen die Leiden schaffen. Bestimmt gibt es auch in diesen Kreisen viele besonders Gesundheitsbewusste, die nach einem langen Tag des angestrengt auf den Monitor Starrens, direkt in ihr Sportoutfit schlüpfen, um ganz vorbildlich durch den Park zu joggen. Ich gehöre allerdings nicht zu jenen. Ich möchte mich gar nicht als völlig unsportlich bezeichnen. Bewegung macht auch mir Spaß. Aber eben nicht, wenn es aus reiner Vernunft geschieht. Trotzdem rebelliert aber auch mein Rücken nach stundenlangem Rumgehocke, indem er mir mitteilt, dass die eigentlich vorgesehen S-Form, die eine Wirbelsäule haben sollte, eher einem kantigen Z gleicht. „Zzzz“ ist in etwa auch der Laut, den ich unwillkürlich ausstoße, wenn ich mich dann aus meinem Bürostuhl erhebe. Was macht man in einem solchen Fall? Man kauft ein Gerät. Zum Glück gibt es ja heutzutage für alles Geräte. Also machte ich mich auf die Suche nach etwas, dass mich von meinem Leiden befreien sollte. Nicht zu teuer, nicht zu groß sollte es sein. Kein ganzer Sessel, denn ich schreibe nicht immer am gleichen Ort. Am Ende bin ich bei einem Nackenmassagegerät gelandet, das gerade mal (im Angebot) 35 € kosten sollte. Man kann es nicht nur im Nacken, sondern auch im mittleren und unteren Rückenbereich nutzen und es hat sogar eine Wärmefunktion. Was soll ich sagen? Meine Erwartungen waren für den Preis nicht besonders hoch. Vielleicht deshalb, oder weil es wirklich gar nicht mal so übel ist, bin ich tatsächlich begeistert. Es massiert an den richtigen Stellen und da man den Druck selbst reguliert, erreicht man praktisch immer die gewünschte Intensität. Auch die anderen Bereiche werden gut durchgewalkt, wenn es dort auch etwas mühsamer ist, das Gerät an den richtigen Ort zu platzieren. Mein Gerät stammt von dem Hersteller Naipo, was mir, ehrlich gesagt, überhaupt nichts sagt. Es gibt im Internet allerdings unzählige Anbieter solcher Geräte. Vermutlich bieten alle eine ähnliche Qualität. Wie lang das Ding hält, werden wir sehen. Fürs erste freue ich mich aber mal über meine neue Anschaffung und werde mich in diesem Sinne gleich nochmal entspannt damit zurücklehnen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s