Der erste veröffentlichte Titel – Ein erster Erfahrungsbericht

Gespannt habe ich den ersten Tag der Veröffentlichung von „Elisas Weihnachtswunder“ bei Amazon verfolgt. Ich muss zugeben, dass ich sicherlich etwas enttäuscht gewesen wäre, wäre die Resonanz gleich Null gewesen. Aber im Gegenteil, das Ergebnis ließ mich erfreut staunen. Es besteht tatsächlich Interesse an meinen kleinen Werk. Wir reden hier nicht über einen angehenden Bestseller, wir wollen ja realistisch bleiben. Lesbische Romane gehören zu einem Nischengenre, da kann die Nachfrage einen gewissen Prozentsatz nicht übersteigen. In Anbetracht dessen bin ich nach dem ersten Tag mit meinen paar Verkäufen aber sehr zufrienden. Bleibt abzuwarten, ob positive Rezensionen folgen, denn diese, das weiß ich aus eigener Erfahrung, werden erst mit Verzögerung freigeschaltet.

Was das Bewerben der eigenen Bücher angeht, bin ich allerdings noch grün hinter den Ohren. Ich will mich ja nicht einfach an irgendwelche Leser wenden, sondern eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Ich bin kein Fan von Facebook. Aber wie es scheint, sollte ich mich wohl damit anfreunden, dort ein bisschen „Social Media“ zu betreiben. Die klassischen Foren, wie zum Beispiel Lesarion, werden nicht mehr so oft genutzt, wie mir scheint. Es ist außerdem ja auch nicht unbedingt gern gesehen, wenn man in eigener Sache Werbung macht.

Für Tipps zu dem Punkt bin ich übrigens dankbar.

Ich werde euch, was den Verlauf meiner Erstveröffentlichung angeht, weiter auf dem Laufenden halten. Da eine Weihnachtsgeschichte ja eine Art Saisonartikel ist, wird mein Erfahrungsbericht spätestens im Januar enden. Danach erwarte ich erstmal keine Verkäufe mehr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s